3 Monate Fitchburg/MA

Fitchburg 09

Absolute Endphase

Weniger als 100 Stunden meiner 3 Monate hier sind übrig - Zeit für ein kleines Fazit: Es war erst einmal ganz anders, als man es sich (oder als ich es mir) zuerst einmal vorstellt. Der erste Tag war aus heutiger Sicht für mich schon ein kleiner Schock, aber ich denke, das ist ganz normal. Ich habe einfach das erste Mal richtig realisiert, dass ich - egal wie die Familie ist oder was passiert, hier zu 99% bis Ende November bleiben werde, was man sich, wenn man es noch nicht gemacht hat, einfach gar nicht richtig vorstellen kann. Durch die Fußballsaison, die mich lange sehr gut beschäftigt hat, habe ich hier auch ein paar Leute kennengelernt und hatte nachmittags immer zu tun, sodass die Zeit sehr schnell verging. Der Besuch von Mama und Papa zwischendrin war natürlich auch sehr schön. Die Schule hier hat mich jedoch mehr und mehr enttäuscht. Ich bin nicht wirklich begeistert von dem Stoff den ich gelernt habe und habe mit praktisch nichts Tun 2 Einsen und 2 Zweien bekommen. Positiv zu erwähnen ist finde ich aber das Klima in der Schule - die Leute waren zumindest zu mir alle sehr nett.

Nachdem Fußball um war, hatte ich dann noch 2 Wochen lang das Fitnessstudio, in dem wir den 14-Tage-Gratis-Pass für mich bekommen haben. Als der auslief, blieben mir halt nur noch die Footballspiele um mal ein wenig was zu unternehmen. Die Gastfamilie wollte zwar was machen, steckte aber leider (mir wurde auch gesagt, dass es ihnen ein wenig leid tut) in den Umbauarbeiten, sodass die letzten 5-6 Tage jetzt etwas zäh werden, denn weder Fitnessstudio, noch Fußball, noch irgendwelche Ausflüge habe ich am gesamten Wochenende gemacht, womit selbiges auch schnell erzählt ist. Freitagabend war Football, wo Fitchburg mit 24:14 gegen einen Gegner, den man 23 Mal hintereinander besiegt hat, verlor. 

Samstagabend haben wir noch mal zusammen gegessen, sonntag ist die Küche fertig geworden, das war alles, was wir noch groß gemacht haben, am Wochenende. Morgen ist um 6 Uhr Saisonabschluss vom Fußball, obwohl natürlich die Saison eigentlich schon 3 Wochen um ist. Ich komme also die nächsten Tage doch noch ein wenig rum. Nach der Feier gehen wir noch zusammen Pizza essen und dann denke ich mal wird es schon Schlafenszeit sein, bis ich Mittwoch dann aufstehe und mit Familie Timms hoffentlich und vorraussichtlich Sturbridge Village besichtige. Abends wollen wir noch mal essen gehen. Donnerstag ist dann aller Vorraussicht nach mein letzter Schultag, ehe wir Freitag um 12 Uhr abgeholt werden und ich mich dann erst mal (!!) verabschieden muss. Um Halb 5 geht der Flieger und um 5:35 am Samstag in deutscher Zeit bin ich wenn alles glatt läuft, was ich schwer hoffe, wieder in Deutschland und das Kapitel USA ist (fürs Erste) beendet. 

Wie gesagt - eine sehr schöne Zeit, die bis auf die letzten 4 Tage nie wirklich langweilig war und die verbleibenden 3 Tage werden hoffentlich auch nicht langweilig werden. Ich denke, ich habe auf jeden Fall was mitgenommen. 

Zuhause muss ich den Stoff der 9 verpassten Schulwochen nachholen und dann steuere ich neben den 7 Arbeiten in 23 Schultagen auch Gott sei dank auf Weihnachten zu, wo meine Geschenkplanungen auch schon langsam (Mama würde vielleicht auch sagen schnell) anlaufen.

Der nächste Eintrag ist vorraussichtlich Samstag aus Kleve. 

Schöne Grüße und drückt die Daumen, dass die Rückreise klappt

Tobias 

17.11.09 00:50

Letzte Einträge: Durchschnittliche Woche mitten in den 3 Monaten, Beginn der Endphase, Aus 3 Monaten werden 2 Wochen..., Langsam kann man die Tage zählen, 11 Wochen um - eine folgt

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung