3 Monate Fitchburg/MA

Fitchburg 09

Aus 3 Monaten werden 2 Wochen...

...wenn 10 Wochen vorbei sind - was genau morgen der Fall ist. Dann sind es noch 15 Tage, also ca. 2 Wochen.

Aber erst mal dazu, was ich die letzte Woche gemacht habe: Sonntag war also Werners Geburtstag, den er in seinem Arbeitszimmer arbeitend (aber nicht vor Papier) verbracht hat. Er hat renoviert und morgens nur ein schönes Frühstück mit uns gehabt. Kleiner Fauxpass dabei war allerdings, dass die deutsch-ähnlichen Brötchen die besorgt werden sollten gefühlte 5 Tage alt waren und nach dem Aufweichen in der Mikrowelle nicht anders schmeckten als die deutlich günstigeren amerikanischen. Naja - der Sonntag versprach jedenfalls nicht besonders spannend zu werden, bis Ethan (ein Fußballspieler) kam um Werner zu gratulieren und mich anschließend mitgenommen hat um gegen mich Call of Duty zu spielen. 

Angekommen bei ihm fühlte ich mich gleich wie "zuhause". Auch hier wurde gezimmert und gewerkelt und renoviert. Trotzdem haben wir auf einem 5 Zoll Fernseher oder so Call of Duty im geteilten Bildschirm gespielt, wobei ich knapp 60-7 unterlegen war. Danach haben wir freundlicherweise von den Eltern ein Abendessen bekommen und sind zu Walmart gefahren um ein Geschenk für Werner zu kaufen (wurden am Ende 12 Muffins, die er nicht mochte - im Gegensatz zu Zoe die 7 gegessen hat). Montag war wieder Schule. Die letzte ganze Schulwoche mit 5 Tagen fing an. Auch die letzte Woche der Fußballsaison und wie ich feststellen sollte war am Montag auch das letzte Training, dass wir mit 40 Minuten joggen begonnen haben wegen der Niederlage am Freitag. Danach habe ich mich dann doch tatsächlich irgendwie überreden lassen mit Tim zum Fitnessstudio zu gehen, da es dort ein Umsonst-Angebot für 14 Tage gab, mit dem ich 120 Dollar sparen konnte. Also sind wir dahin und Werner musste für mich als Vater unterzeichnen, was am Mittwoch zuvor Tims Vater nicht machen wollte (war ein großes Drama für Tim) und wir waren somit umsonst gefahren am Mittwoch zuvor. Jedenfalls klappte an dem Montag alles und ich habe das erste Mal dort trainiert. Machte mehr Spaß als ich dachte, aber ein Bodybuilder werde ich glaube ich trotzdem nicht in Deutschland.

Dienstag war ein Fußballspiel gegen Shrewsbury, dass wir mal ausnahmsweise nicht verloren. Mit unser bestes Spiel: 1:1 nach 1:0 -Führung zur Halbzeit. Jeder war zufrieden, auch ich, obwohl ich nicht gespielt habe. Danach habe ich nicht mehr viel gemacht. Hätte ich vielleicht aber tun sollen, denn der Mittwoch war der regnerischste Tag, den ich je erlebt habe, glaube ich. Ich (!!! - nicht Papa, der immer mit einem Ohr offen schläft) bin nachts um 3 wachgeworden, weil der Regen gegen das Fenster geprasselt hat und konnte 20 Minuten nicht mehr schlafen. Um 6 war es immer noch ein Starkregen, den ich selten gesehen habe. Stark geregnet hat es dann ohne (!!) Unterbrechung bis ca. 16 Uhr, sodass das letzte Training der Saison ausfiel. Anstatt Training bin ich mit meinem gratis-14-Tage-Pass wieder ins Fitnessstudio gegangen und habe dort 200 Situps gemacht. Um 17 Uhr hörte der zuletzt etwas schwächere Regen dann nach 14 Stunden ganz auf - für 20 Minuten, dann ging es noch mal bis Mitternacht weiter. Donnerstag war bei strahlendem Sonnenschein das letzte Spiel, dass ich (etwas krank) wieder nur von der Bank aus verfolgt habe, dieses Mal auf meinen eigenen Wunsch hin, da ich nicht spielen wollte und noch kränker werden wollte. Schließlich hatten auch 60 Schüler an der Schule Schweinegrippe und da wollte ich mich nicht mit der normalen Grippe schwächen auch wenn ich nicht wirklich Angst vor der Schweinegrippe habe. Das Spiel verloren wir nach knappem Verlauf 2:1. 1 Sieg, 4 Unentschieden, 15 Niederlagen war die mäßige Bilanz. Freitag war Saisonabschluss mit Paintball spielen in Orchard Hills. Ich war schon etwas besorgt, da mir viele Leute erzählten es täte sehr weh, getroffen zu werden, aber das waren glaube ich alles Märchen. Ich fand es hat richtig Spaß gemacht und am Ende war ich sogar einmal derjenige, der das Spiel gewonnen hat, indem ich den Assistenztrainer Olson getroffen habe. 

Fiese Treffer habe ich genau einen bekommen, der ist aber immer noch heute (4.11.) zu sehen und tat vielleicht 20 Sekunden weh. Sonst eigentlich nur im Gesicht in die Maske getroffen worden und Farbe in den Mund bekommen, aber das war alles. Ich würde öfter spielen gehen, wenn es nicht 40 Dollar kosten würde und in Deutschland ab 18 wäre. 

Samstag war Halloween - ich habe bis 11 Uhr geschlafen und hatte schon recht große Erwartungen, die aber nur teils bestätigt wurden. Man kennt aus den Filmen ja die Kinder, die im Dunkeln klingeln und dann Klopapier um die Häuser wickeln und so weiter. Dekorationsmäßig konnten manche Häuser zwar mit diesen Filmen mithalten, aber vom Flair her sind die Filme besser. Hier war es noch hell, wo das Süßigkeitensammeln anfing und wirklich Streiche sieht man auch nicht. Jeder gibt einen Mini-Schokoriegel und das wars. Wir waren alle bei der Oma der Familie, wo Ryan (der Sohn von Tim und Matts Vater) und Zoe mit ihren Eltern sammeln waren und Tim und ich die Süßigkeiten verteilt haben. Matt kam später noch. Um 7 Uhr (nach 2 Stunden) war der ganze Spuk schon vorbei - ich war noch eine halbe Stunde draußen gucken gewesen. Da Matt und Tim wieder zu ihrem Vater gingen und die Gasteltern zum Baumarkt mussten saß ich Halloween abends allein im Haus und habe Playstation gespielt. War auch nicht schlecht. 

Sonntag morgen rief auf einmal Peter Timms an, er wolle mit mir Tontaubenschießen gehen. Nach mehreren Anrufen hin und her wusste er schließlich wo das Haus war und hat mich um 14:40 abgeholt. Nach 25 Minuten Autofahrt erreichten wir ein einsames Feld wo er dann 2 komische Sachen aufbaute, mir ein Seil zum Ziehen zeigte und dann sagte "PULL!". Ich musste ziehen, die Tontaube wurde hochgeschossen und er traf. So ging es die ganze Zeit und dann war ich dran: Erster Schuss - erster Treffer. 10 weitere Schüsse folgen - kein Treffer. Nach anfänglicher Motivation war ich dann ein wenig deprimiert und es wurde kalt. Wir fuhren zurück und haben wohl das erste Fast-Food des Lebens der Familie Timms gekauft. Mit sichtlich verwirrtem Gesicht suchte Peter einen Ort wo man gutes, schnelles Essen kriegen konnte, da seine Frau ja an einem Projekt arbeite. Wir haben schließlich Hähnchenfüße und Kartoffeln (die ersten in 10 Wochen) bekommen. Trotz der Verwirrung ist es ihm da gelungen ein gutes Essen in einem kleinen Laden in Ashburnham zu finden. Er hat sogar Schwarzbrot gefunden, dass fast wie deutsches Brot schmeckte. Gegen 8 Uhr war ich zuhause. Mir wurde mitgeteilt, dass ich wohl am Mittwoch und Donnerstag vor dem Abreisefreitag keine Schule mehr haben müsste und so also noch mit der Familie Timms zu Sturbridge Village gehen könnte. Die Küche, in der Werner weiter werkelte enthielt nun nicht mal mehr einen Tisch, sodass ich mich nun immer aufs Sofa setzen muss. 

Montag war der 1. Tag, den die Lehrer für mich nicht mehr benoten können, sodass ich jetzt eigentlich einen Freifahrschein hätte, aber trotzdem noch ein bisschen aufpasse, da es sonst langweilig wäre. Anstatt Microsoft Office fing für mich auch ein neues Fach an: Sport - da war ich schon sehr enttäuscht nach der ersten Stunde. Keiner (!!!) zieht sich um, keiner macht irgendwas, alle sitzen nur rum und unterhalten sich und der Lehrerkommentar dazu ist auch noch: "Ach ja, ist ja heute eh erst der 1. Tag des Kurses - hört mal diese Woche einfach Musik.." Wozu diese super-Turnhalle wenn man sie nicht mal benutzt?? Ich glaube das Einzige, wo man wirklich was lernt sind die Mannschaftssportarten nach der Schule. Nach der Schule musste die Fußballmannschaft die Trikots zurückbringen und die Netze aus den Toren rausholen. Als das gemacht war, war die Saison endgültig vorbei. Nach 10 Wochen also das letzte Mal 1 Stunde arbeiten und dann wars das. Nachher war noch Fitnessstudio und danach ein Footballspiel der Lehrer gegen die Schüler, wo mir vor allem die Preise für die Schokokekse gut gefallen haben.

Gestern - Dienstag - war frei. Professional´s Day. Nach Schlafen bis 10:30 mussten wir zu Dritt raus und die Terrasse winterfest machen und das Laub wegharken. 2,5 Stunden später waren wir fertig. Der ganze Nachmittag war für mich ziemlich eintönig, da nur Zoe und Werner da waren (Matt und Tim beim Vater, Mutter arbeiten). Nachdem ich Zoe 100 Wörter buchstabiert habe, habe ich Playstation gespielt und Fernsehen geguckt bis es fast 7 Uhr war. Da Werner eh zum Baumarkt musste (sehr beschäftigt derzeit) und wir alle Hunger hatten, bin ich das erste Mal mit dorthin gegangen und nachher hatte ich die erste McDonaldsMahlzeit seit ich hier bin. Ein Wucherpreis für ein mäßiges Essen, aber nach einem Tag mit einem Brot von 10:30 bis 19:30 schmeckt einem auch das. Zwischendurch hatte ich nur die Schokolade von Halloween (Hersheys) probiert, die aber bei Weitem nicht an die Deutsche herankommt. Abends habe ich im Tennis auf der Xbox 3:1 gegen Tim verloren.

Heute war wieder Sport in der Schule und ich habe mich wieder gelangweilt, sodass ich das Fach noch für die verbleibenden 8 Schultage in Journalismus gewechselt habe, wo ich einen Reisebericht schreiben darf, aber nicht muss, da ich auch lesen könnte, wenn ich will. Was immer mir besser gefällt, hat man mir gesagt. Auf jeden Fall besser als die 85 Minuten in der Turnhalle abzusitzen, wo wieder NICHTS gemacht wurde. NULL, der Lehrer ist nicht mal aufgetaucht. Ein einziger Witz. 

In Mathe habe ich ohne zu lernen eine 88 bekommen (was eine 2+ wäre, in Deutschland). Nach der Schule sind wir zu Matt und Tims Vater gefahren, wo die beiden Call of Duty spielen wollten, da hier eh umgebaut wird. Und man glaubt nicht, was passiert ist: Ich habe eine Spiel gewonnen!!! Ohne zu wissen wie, habe ich nach 15 Minuten mit 10-9-9 gewonnen. Anschließend sind wir nachhause, wo ich nun schon viel zu lang diesen Eintrag schreibe.

Noch 16 Tage - hoffentlich klappt bei der Rückreise alles. 

Schöne Grüße an alle

Tobias


5.11.09 03:27

Letzte Einträge: Durchschnittliche Woche mitten in den 3 Monaten, Beginn der Endphase, Langsam kann man die Tage zählen, 11 Wochen um - eine folgt , Absolute Endphase

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung