3 Monate Fitchburg/MA

Fitchburg 09

Anfang der Fußballsaison

Wahsinn - in 4 Stunden startet hier schon meine 4. Woche und ich könnte immer noch schwören, nicht länger als 7-10 Tage hier zu sein. Ich bin bisher so beschäftigt, dass ich gar nicht merke wie die Zeit vergeht. (auch zwischen den Blogeinträgen).

Naja, jedenfalls wurde mir am Donnerstag vor dem Freitagsspiel in der Schule erst mal gesagt, dass ich spielberechtigt bin und theoretisch wenn Keeper Nummer eins (Bryan - nicht Brian) sich verletzt spielberechtigt bin. Sonst hoffe ich hie und da mal auf ein paar Minuten. Wird schon was, denke ich. Erstes Spiel am Freitag jedenfalls im strömenden Regen. War ja typisch, 2 Wochen strahlende Sonne und dann genau beim Spiel der Regenguss. Bin auf der Bank ordentlich nass geworden, da ich nicht unter dem "Pressezelt" sitzen durfte. Eingesetzt wurde ich zwar nicht, wäre aber ein recht ruhiger Tag für mich gewesen, denn trotz des dünnen Ergebnisses 1:0 war es eine recht deutliche Sache. In der Schule war am Freitag nicht viel los, das Mittagessen ist für 2$ preiswert, aber nicht supersättigend, wie ich mittlerweile festgestellt habe. Was soll man auch für umgerechnet vielleicht gut 1,50€ mehr erwarten, als ein Stück Pizza, Salat, Apfelmus und Kakao. (gibt natürlich auch noch andere Menüs, aber ähnliche Portionsgrößen). Also nehme ich jetzt immer Müsliriegel mit. Erdnuss-Schokolade. Was die hier alles mit Erdnüssen mixen ist echt krank. Aber schmeckt muss ich sagen von dem was ich bisher probiert habe auch alles exzellent. Bin sehr erstaunt. Marmelade und Erdnussbutter klang für mich so abartig, wie für meinen Gastvater, wo er es das erste Mal probiert hat, aber er hat mich überzeugen können es zu essen und es schmeckt vorzüglich. Kann ich den Deutschen nur empfehlen. Damit ich nicht jeden Tag etwas über Schule schreiben muss sage ich einfach mal, was wir allgemein im Moment machen (wird jetzt etwas chaotisch der Text):

In MS Office sind wir MS Word 2007 beschäftigt und müssen Dokumente erstellen und formatieren. Ganz normaler EDV-Kram eben. 

In Mathe haben wir Freitag mit einer Arbeit - die ich als Erster beendet hatte mit einem passablen Gefühl - das Thema Matrizen abgeschlossen und machen jetzt exponentielle Funktionen - hatten wir leider schon, sodass ich hier nichts Weltbewegendes Neues lernen werde. Aber wiederholen schadet sicher nicht.

Geschichte ist echt interessant - wie die USA mit den vielen Einwanderern umgegangen sind und über das Leben von 1880 bis heute in den Vereinigten Staaten erfährt man in Deutschland eigentlich nicht viel, aber ich habe echt das Gefühl, dass das Wissenswert ist. 

Englisch Level 1 (die Dummen) besteht wie schon erwähnt fast nur aus Ausländern, die Lehrerin ist aber nett und hat den Laden auch ganz gut im Griff. Wir lesen jeden 2. Tag in einem von uns ausgewählten Buch und müssen danach dann Fragen beantworten. Wer fertig ist, darf dann Zeitung lesen. Die anderen Tage lesen wir alle gemeinsam ein und das selbe Buch und besprechen es dann gemeinsam. Das Buch heißt auf Deutsch wohl "Von Männern und Mäusen" oder so ähnlich und ist finde ich gar nicht so schlecht. Heute haben wir nachdem wir mit dem buch fertig waren den Film dazu gesehen. Das geht in den 85-Minuten-Stunden problemlos. Schule fängt hier um 7:30 an und endet um 13:45. Pausen gibt es nicht mit Ausnahme der 20-minütigen Mittagspause in der 3. Stunde. Wann genau die ist hängt davon ab in welchem Stockwerk man Unterricht hat. Man hat jeden Tag alle seine Fächer (4) jedoch in unterschiedlicher Reihenfolge. Ich weiß nicht in wie weit ich das System schon erklärt hatte, also hier noch einmal das Ganze.

Zurück zu meinen Aktivitäten: Freitagabend war endlich Wochenende - mein Erstes mit anwesenden Gastbrüdern. Was heißt anwesend, der Ältere war mit 2 Freunden Call of Duty spielen gegangen, sodass ich mit Tim alleine oben in Matthews Zimmer Xbox gespielt habe und ihn 3:2 im Tennis besiegt habe, wobei er 9 Matchbälle hatte. Im Baseball anschließend habe ich aufgrund von mangelnden Regelkenntnissen leider 46-2 verloren. Am Samstag habe ich bis 10 Uhr geschlafen und dann Bundesliga im Radio - Internet machts möglich - gehört. Unten hat mein Gastvater sich über das 5:1 von Bayern gefreut, während ich nach dem 1:0 von Gladbach gegen Nürnberg etwas enttäuscht, aber wegen des ansonsten ja guten Starts nicht unbedingt traurig war. Dann habe ich wohl eine Weile vorm Computer verbracht oder sonst was gemacht, genau weiß ich es gar nicht mehr. Zwischendurch gabs Muffins mit Blaubeeren. Schmeckten gut. Die größte Aktivität des Tages war, dass wir in einen gigantischen Supermarkt gefahren sind, wo ich Getränke für das Abendessen mit der Fußballmannschaft gekauft habe. Abends haben wir glaube ich Playstation gespielt und Fernsehen geguckt. Ein Samstag wie er auch in Europa vorkommen könnte, finde ich. Erwähnenswert sonst noch das Abendessen: Vergleichbar mit Dönern in Deutschland, die von den Türken, die hier Mexikaner sind (häufigste Einwanderer) nach Deutschland gebracht wurden, gab es Tacos. Wer nicht weiß, was es ist: Eine Art Teigtasche mit Hackfleisch, salat, Käse, Sour Cream etc.

Sonntag habe ich wieder ordentlich lang geschlafen (10:30). Dann haben wir nachdem wir wieder Fußball geguckt haben sehr lange nichts Richtiges gemacht, ehe wir um 3 Uhr zur Grundschule von der kleinen Tochter gefahren sind um dort Baseball und Basketball zu spielen. Nach einer Stunde mussten wir dann gehen, da das Abendessen um 5 anfing. Das Haus von dem Jungen aus der Mannschaft war wirklich sehr schön. Kam mir aber irgendwie britisch vor, die Einrichtung. Liegt vielleicht daran, dass Josh aus England kommt, aber ich weiß nicht

Es war schon ein geselliges Treffen, aber kein richtiges Abendessen. Gegessen haben immer nur 5-6 von 21 auf einmal, während manche Billard gespielt haben und andere Playstation usw. War trotzdem spaßig. Die Amerikaner haben dann irgendwie ein FIFA SOCCER Spiel aufgetrieben (in Deutschland als FIFA bekannt) und dann fürchterlich angefangen zu spielen. Manche hatten den Dreh etwas schneller raus, andere waren langsamer. Jedenfalls habe ich dann mit Ben, der der Einzige in der Mannschaft ist, der das Spiel kennt, gegen die bis dahin besten gespielt und wir haben sie mit 5:0 abgespeist. Alle waren von meinen Fähigkeiten beeindruckt.

Montag war wieder Schule. So spät wie Sonntag bin ich aber noch nie ins Bett gekommen, obwohl wir um 20:20 zu hause fahren. Eingeschlafen bin ich wohl erst gegen 12. Nach 6 Stunden Schlaf kam ich dann um 7.30 in der Schule an und bekam meinen MS Office Test zurück. 100 Punkte. Wenn man mal nachdenkt und sieht, dass 100 das Beste ist, ist das nicht so schlecht. In Geschichte habe ich eine 85, Englisch 98 (das als Nichtmuttersprachler), Mathe weiß ich noch nicht. Man sieht also an den Noten, dass das Niveau nicht schrecklich hoch ist. Genau richtig für mich als Austauschmensch. Das Fußballspiel am Mittag verloren wir 3:1 - wieder mit ein paar komischen Schiedsrichterentscheidungen (sonst wärs nur 2:1 gewesen) aber verloren ist verloren. Gespielt habe ich noch nicht. Gestern habe ich dann etwas länger geschlafen und es das erste Mal geschafft mein Schließfach im Umkleideraum zu öffnen, sodass ich meine Tasche jetzt nicht immer im Auto bunkern muss. Damit spare ich mir eine Menge Gelatsche und die Brüder sparen sich das Warten auf mich nach der Schule. Die können ja dann eigentlich schon nach hause.

Abends gab es hier Pizza- erstaunlich unfettig (war bestellt -dachte hier wäre es so richtig fettig, wenn man bestellt) und auch ziemlich lecker. Das erste Mal, dass die hier Essen bestellt haben, seit ich hier bin. Ich bin also glaube ich kein Fast-Food-Mensch bisher.

Heute war in der Schule wohl das Aufregendste, dass ich ins Arztzimmer der Schule gerufen wurde. Etwas verschreckt ging ich nachdem man meinen Lehrer angerufen hatte (jeder hat hier seinen eigenen Raum, den er selbst einrichten darf mit Büroecke, Computer, Telefon etc.) dann dahin. Grund war, dass mein Geburtsdatum der 12.1.93 ist, aber die Amis haben auf meinem Imfpass dann gedacht, dass das Geburtsdatum amerikanisch ist und den 1.12. als meinen Geburtstag eingetragen, sodass ich 3 Impfungen vor meiner Geburt erhalten hätte. Eigenartig.

Dann sind wir gerade nach hause gekommen, haben Reis mit Hähnchen gegessen und kurz Fern gesehen. Schreiben tu ich seit gut 30 Minuten. Ist glaub ich lang genug um ne Woche zusammenzufassen. Mal schauen wie lange ich noch Hausaufgaben mache. 

Schöne Grüße nach Kleve und anderswo

Tobias

17.9.09 02:36

Letzte Einträge: Durchschnittliche Woche mitten in den 3 Monaten, Beginn der Endphase, Aus 3 Monaten werden 2 Wochen..., Langsam kann man die Tage zählen, 11 Wochen um - eine folgt , Absolute Endphase

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung